Gebäudemanagement

Gebäudemanagement Hannover von HGM

Wir verstehen unter Gebäudemanagement die Bewirtschaftung und Betreuung von Gebäuden oder Anlagen. Hierbei geht es häufig um Instandsetzung und Wartung, also dem technischen Management. Für die Buchhaltung und Kostenkontrolle ist das kaufmännische Management zuständig. Reinigungs- und Sicherheitsdienste und weitere Dienstleister zählen zum Bereich des infrastrukturellen Managements. Nicht zuletzt hat das Flächenmanagement die Aufgabe, die zur Verfügung stehende Fläche gemäß den Anforderungen des Betreibers zu nutzen bzw. deren Nutzung zu optimieren und zu gewährleisten. Die Gebäude effizient und sinnvoll im Sinne des Auftraggebers zu verwalten, ist oberste Aufgabe des Gebäudemanagements im Raum Hannover und ist Bestandteil einer Hausverwaltung.


Facility Management als ganzheitliche Bewirtschaftung von Immobilienanlagen

FM, die gebräuchliche Abkürzung für Facility Management, verrät noch nicht viel über die eigentliche Dienstleistung. Deshalb ist ein behutsames „nachhaken“ vielleicht sinnvoll, oder? Wird einer bekannten Plattform Glauben geschenkt, so verbirgt sich hinter dem Begriff „Facility Management“ die Bewirtschaftung und Verwaltung von Gebäuden einschließlich ihrer technischen Anlagen und Einrichtungen. Wir wollen es aber noch etwas präziser wissen, denn die Definition dieser Liegenschaftsverwaltung macht neugierig. Wenn es Ihnen ebenso geht, klinken Sie sich doch einfach bei uns ein…

Unsere Facility Management Dienstleistung im Großraum Hannover

Verwaltete Liegenschaft in HannoverWird es ganz genau genommen, dann kann das Facility Management schon als eigene Wissenschaft betrachtet werden, denn so vielfältig und sehr umfassend sind die Aufgaben und Bereiche, die es zu bearbeiten gilt. Dabei ist es interessant, zu wissen, dass der Fachbegriff „Facility Management“ im Jahre 2011 in der DIN EN 15221-1 zur Verwendung in der deutschen Sprache genormt wurde. Apropos eigene Wissenschaft, diese o.g., gewiss etwas flapsige Bemerkung, wurde zur Realität, indem dieser Studiengang mittlerweile an 22 Hochschulen angeboten wird.

Das Gebäudemanagement geht von einer ganzheitlichen Betrachtungsweise von Gebäuden, Liegenschaften und betrieblichen Abläufen aus, dessen Ziel es ist, den Wert von Liegenschaften, Gebäuden und Anlagen auf langfristige Dauer zu erhalten. In diesem Kontext spielen die dauerhafte Senkung von Betriebs- und Bewirtschaftungskosten, die Flexibilisierung von Fixkosten und die Sicherung der technischen Verfügbarkeit von Anlagen eine große Rolle. Das Management von Gebäudekomplexen kann als Sekundärprozess verstanden werden, der sich um den langfristigen Erhalt bzw. die Erhöhung von Vermögenswerten, die Unternehmen gehören, kümmert. Im Fokus stehen dabei die Bausubstanz, Anlagen sowie Einrichtungen.

Das Aufgabenpotenzial und Leistungsbereiche

Die Bandbreite unseres Facility Service Hannover erstreckt sich über technische bis zu infrastrukturellen und kaufmännischen Aufgaben. Dazu kann das Überwachen der Haustechnik genauso gehören wie ein Beauftragen und Organisieren von Gebäude-Dienstleistungen. Des Weiteren geht es auch um das fachgerechte Erstellen von Ausschreibungsunterlagen, die dem Umbau und der Instandhaltung dienen. Last but not least gehört auch das Beschaffungsmanagement zu den Aufgaben des Facility Managements, das sämtliche Gebrauchsgüter umfasst sozusagen vom Werbemittel bis zur Energie.

Auf Grund des stetig wachsenden Kostendrucks auf die Unternehmen ist es heute, mehr denn je, notwendig, umfassende Verbesserungs- und Kostensenkungspotenziale zu ermitteln und in der Folge umzusetzen. In diesem Kontext wird es immer wichtiger, auch auf das Facility Management ein wachsames Auge zu haben, mit anderen Worten, es aus strategischer Sichtweise, neu zu betrachten, da es ein offenes Geheimnis ist, dass Liegenschaftskosten, übrigens nach den Personalkosten, einen großen Kostenblock im Unternehmen verursachen. Das Facility Management kann als strategischer, ganzheitlicher und lebenszyklusbezogener Managementansatz betrachtet werden, der Gebäude, Prozesse, Systeme sowie Inhalte kontinuierlich bereitstellt, funktionsfähig erhält und sich den wechselnden marktgerechten und organisatorischen Bedürfnissen anpasst.

Unser“Gesamtpaket“ des Facility Managements in Hannover optimiert sowohl das Unternehmen, die Nutzung und Wirtschaftlichkeit als auch die Vermarktung sowie die Werterhaltung der Liegenschaften & Einrichtungen. In diesem Procedere werden alle notwendigen Prozesse gebündelt, so dass eine umfassende und ganzheitliche Immobilien-, Einrichtungs- und Infrastruktur -Erstellung, -Bereitstellung sowie -Bewirtschaftung erreicht wird, die zum Ziel hat, den Ertrag auf langfristiger Basis zu steigern, Qualitätssicherung und Werterhaltung anzustreben. Dabei bedient sich dieser Aufgabenbereich der betriebswirtschaftlichen Grundlagen, der Architektur und der Verhaltens,- Rechts- und Ingenieurwissenschaften.

Operatives Gebäudemanagement

Das operative Facility Management ist gekennzeichnet durch Maßnahmen, die sich aus allen Bewirtschaftungskernaufgaben einer Liegenschaft ergeben. Dabei beinhaltet es auch Hauptteile des klassischen Gebäudemanagements. Jedoch wird hier von einer ganzheitlichen Sichtweise ausgegangen, die das Gebäude über seine gesamte Lebensdauer und Nutzungsbestimmung sieht, was aber immer in präziser Abstimmung mit einer strategischen Unternehmensausrichtung geschieht. In diesem Zusammenhang kommen verschiedene Sichtweisen zum Tragen, die Eigentümersicht und die Nutzersicht.

Das strategische Facility Management

Beim strategischen FM gibt die jeweilige Unternehmensstrategie die Vorgabe, aus der sich die Ausrichtung ableitet. Die Strategie ist es auch, die tonangebend ist, wenn es um Fragen der Geschäftsfelder, des Wettbewerbes oder um die Kernkompetenz des jeweiligen Unternehmens geht. Leider erfolgt im Facility Service bis heute nur eine unzureichende Umsetzung von Strategiemaßnahmen. Das lässt befürchten, dass dieses Management von den Unternehmen erst in geringem Umfang als strategische Ressource erkannt wird. Hier handelt es sich um eine Vernachlässigung der wertorientierten Betrachtung des Immobilienvermögens, die auf der Unterschätzung von Relevanz im Hinblick auf den Gesamtunternehmenserfolg durch das Top-Management basiert. Gerade für Non-property-Unternehmen ist die Bedeutung nicht zu unterschätzen. Leider verfügen aber die wenigsten über Informationssysteme, die mit aktuellen, grundstücks- und gebäudebezogenen Daten arbeiten.

Die wirtschaftliche Bedeutung des Facility Managements

In Deutschland umfasst das Facility Management ca. 206 Milliarden Euro Bewirtschaftungsvolumen und 130 Milliarden Euro Bruttowertschöpfung. Dazu kommt ein Anteil von 5,42 Prozent am Bruttoinlandsprodukt sowie über 4,5 Millionen Erwerbstätige. Wird einer Studie von Roland Berger Strategy Consultants Glauben geschenkt, so wächst der Markt für Energie- und Ressourceneffizienz im Objektmanagement bis zum Jahre 2020 um jährlich 6,5 Prozent.

Die Ergebnisse der Lünendonk-Liste und Statistiken zeigen es ganz deutlich, die FM-Branche verzeichnet ein rasantes Wachstum, jedoch steht sie auch vor großen Herausforderungen, denn es wird immer schwieriger, gute motivierte Mitarbeiter zu finden und sie auch langfristig zu binden. In diesem Kontext sind also innovative sowie kreative Wege besonders gefragt. Die berufliche Integration von Flüchtlingen stellt sich dabei als große Chance heraus, die es zu nutzen gilt.

Die Digitalisierung wird um sich greifen und auch im Managementprozess von Gebäuden ihre Spuren hinterlassen. Eine aktuelle Studie, die begleitend zur Lünendonk-Liste erscheint, bescheinigt dem Facility Management, dass die Digitalisierung auch hier spürbare Auswirkungen entfaltet. So arbeiten viele Studienteilnehmer zur Zeit an Produkten, welche die unverkennbaren Vorteile einer Digitalisierung zu nutzen wissen. Allerdings gibt es zwei Seiten der Medaille, welche die FS-Anbieter jetzt schon sehen, denn durch die disruptiven Mechanismen sehen sie einerseits die Gefahr des Erodierens ihres bisherigen Geschäftsmodells und andererseits ist ihnen aber auch bewusst, dass es positive Auswirkungen in puncto Professionalität und Imagegewinn der Branche geben wird.

Sprechen Sie uns an und erhalten Sie von uns ein schlüssiges Konzept zur Bewirtschaftung Ihrer Immobilienanlagen in Hannover.

Hannover Gebäudemanagement GmbH
Rotenburger Straße 26
30659 Hannover
Telefon: 0511 26093960
Fax: 0511 26093970
E-Mail: info@hgm-hannover.de
Web: www.hgm-hannover.de

Rufen Sie uns an:
(0511) 260 939 60

Back to Top